5 gesundheitliche Vorteile des Hinzufügens von Kefir zu Ihrer Ernährung

5 Health Benefits Of Adding Kefir To Your Diet

Kefir ist ein dünner Joghurt, der in der Gesundheitsbranche äußerst beliebt ist.

Es kann Ihr Ernährungsprogramm auf verschiedene Weise verbessern und wird von vielen als nahrhafter als normaler Joghurt angesehen.

Es stammt aus der gebirgigen Grenze zwischen Osteuropa und Asien und wird aus fermentierter Milch hergestellt. Keine Sorge, es ist nicht so schlimm, wie es sich anhört.

Es kann als Snack oder als Teil einer ausgewogenen Mahlzeit gegessen werden. Hier sind fünf gesundheitliche Vorteile von Kefir.

Verbessert die Darmgesundheit

Der Hauptgrund, warum Kefir als so gut für Sie gilt, ist, dass es reich an Probiotika ist.

Es enthält eine Reihe von Mikroorganismen, die bei der Verdauung helfen und die Darmgesundheit erhalten.

Eine gute Darmgesundheit stellt sicher, dass Sie die wichtigsten Nährstoffe aus Ihrer Nahrung erhalten, und unterstützt eine Vielzahl von Funktionen im ganzen Körper, einschließlich der Gehirnfunktion.

Unterstützt die Knochengesundheit

Kefir ist reich an Kalzium und Vitamin K, die zur Erhaltung starker Knochen beitragen.

Eine gute Knochengesundheit ist für Athleten von entscheidender Bedeutung, da eine Ermüdungsfraktur oder eine ähnliche Knochenverletzung zu einer langen Unterbrechung des Trainings führen kann.

Knochen werden mit zunehmendem Alter schwächer, daher ist dies ein Thema, über das wir alle nachdenken müssen.

Bereich der Nährstoffe

Neben Probiotika, Calcium und Vitamin K enthält Kefir Magnesium, Vitamin B12 und Phosphor.

Alle diese Verbindungen helfen, die Körperfunktionen und den Erholungsprozess zwischen harten Trainingseinheiten zu unterstützen.

Gute Proteinquelle

Eine typische Portion Kefir enthält in der Regel etwa 8 g Protein.

Wenn Sie all die anderen Vitamine und Probiotika einbeziehen, die Sie davon erhalten, ist das eine Menge Knall für Ihr Ernährungsbudget.

Als Sportler sind wir immer auf der Suche nach proteinreichen Snacks und Kefir ist eine großartige Option.

Niedrig in Laktose

Zwischen 10 und 20 % der britischen Bevölkerung sind laktoseintolerant, was normale Milchprodukte sehr problematisch macht.

Die Bakterien im Fermentationsprozess bedeuten, dass die Laktose in der Milch zu Milchsäure wird, wodurch Kefir viel weniger Laktose enthält als normale Milch.

Du kannst ihn auch komplett laktosefrei machen, indem du deinen eigenen Kefir aus Kokosmilch herstellst.