Wie lange dauert es, bis Ihr Körper nach einem Training Fitnessgewinne spürt?

How Long Does It Take Your Body To Feel Fitness Gains After A Workout?

Wir alle würden gerne ein genaues Datum angeben können, wann wir die Auswirkungen einer harten Sitzung spüren werden, aber leider ist es nicht so einfach.

Unsere Körper sind alle einzigartig. Die Zeit, die Sie benötigen, um sich von einem Training zu erholen, kann abhängig von Faktoren wie Alter, Geschlecht, Trainingserfahrung, Schlafmuster und Genen variieren.

Aber wenn wir einen Blick auf die Wissenschaft werfen, gibt es einige allgemeine Zeitpläne, die für die meisten von uns gelten.

Wann ernten Sie die Früchte des Trainings?

Die Anpassungen erfolgen über unterschiedliche Zeiträume für unterschiedliche Trainingsarten.

Sitzungen, die die anaeroben Energiesysteme entwickeln und sich auf den Aufbau explosiver Muskelkraft konzentrieren, dauern in der Regel nur 1-2 Tage, bis die Anpassungen stattfinden.

Aus diesem Grund ist man nach einem Krafttraining sehr schnell viel stärker als bei ausdauerbasiertem Training, von dem sich der Körper vollständig erholen kann, etwa 10 Tage bis zwei Wochen.

Die Realität ist, dass die meisten Trainingsarten eine Mischung aus anaeroben und aeroben Energiesystemen verwenden.

Anaerobe Übungsanpassungen

Widerstandstraining und Sprinten sind Arten von anaeroben Übungen. Nach einem Training mit solchen Bewegungen ist das Gehirn in der Lage, mehr Muskelfasern zu rekrutieren.

Für solche kurzen Aktivitätsschübe bezieht unser Körper Energie aus dem ATP-Phosphokreatin-System, das dann effizienter wird.

Das Nervensystem und das Muskelsystem beginnen effektiver zusammenzuarbeiten, und die Muskelhypertrophie wird von einer Stärkung des Bindegewebes wie Sehnen begleitet.

Aerobic-Übungsanpassungen

Mit aerobem Training wie Laufen, Radfahren oder Rudern verbessert sich unser Herz-Kreislauf-System.

Das Herz kann größer werden und sein Schlagvolumen – die Menge an Blut, die bei jedem Schlag gepumpt wird – nimmt zu, was bedeutet, dass den arbeitenden Muskeln mehr Sauerstoff zugeführt werden kann.

Auch die Muskeln selbst passen sich an und können mehr Sauerstoff aufnehmen. Und wenn Wissenschaftler Muskelzellen durch Mikroskope betrachten, sehen sie eine größere Anzahl und eine größere Effizienz von Mitochondrien – den Kraftwerken der Zelle, die Energie produzieren.


Die Glykogenspeicher steigen ebenfalls und die Fettoxidation wird effizienter, sodass unser Körper länger Kraftstoff beziehen kann.