Das Ernährungs- und Trainingsprogramm hinter Dina Asher-Smiths Sprinterfolg

The Diet & Training Regime Behind Dina Asher-Smith's Sprinting Success

Dina Asher-Smith, die ihre Laufstrecken sicherlich nicht vergessen hat, trainiert immer noch auf derselben Leichtathletikbahn in Bromley, auf der sie als Achtjährige trainierte.

Zusammen mit einer Fülle von Talenten hat sie eine intelligente Herangehensweise an ihren Sport und ist in den Rängen aufgestiegen, um Weltmeisterin über 200 m zu werden.

Sie hat in dieser Saison wieder eine spektakuläre Form gezeigt, was sie zur Favoritin auf dem Weg zu den Olympischen Spielen in Tokio macht.

Beständigkeit und die Liebe zu harter Arbeit sind zwei der Grundwerte hinter ihrem Erfolg, und Asher-Smith hat – jetzt im Alter von 25 Jahren – eine rigorose Ernährungs- und Trainingsroutine entwickelt.

Dina Asher-Smiths All-Natural Diet

Asher-Smith sagt, dass sie dazu neigt, Nahrungsergänzungsmittel wie Proteinshakes nicht anzurühren und stattdessen versucht, ihre gesamte Ernährung aus natürlichen Nahrungsquellen zu beziehen.

Sie legt Wert darauf, bei jeder Mahlzeit viel Protein zu sich zu nehmen.

Das Frühstück könnte Eier mit Obst und Müsli sein, dann Lachs mit Reis und Gemüse zum Mittagessen und Hühnchen mit mehr Reis und Salat zum Abendessen.

Das gibt Asher-Smith die Vitamine, Antioxidantien und Ballaststoffe, die sie braucht, um hart zu trainieren.

Obwohl sie sich regelmäßig nach Cheat-Mahlzeiten oder Leckereien sehnt, ist ihr Team streng mit ihr und sie wartet bis zum Ende der Saison, um sich zu verwöhnen.

Wie Dina Asher-Smith trainiert

Asher-Smith trainiert sechs Tage die Woche und ist davon fünfmal auf der Strecke.

Die Arten von Einheiten, die sie absolvieren wird, variieren je nach Jahreszeit, wobei der Schwerpunkt mehr auf dem Aufbau von Geschwindigkeit und Ausdauer im Winter liegt. Sie und ihr Trainer John Blackie sind fest davon überzeugt, dass sich die harte Arbeit in den nasskalten Monaten im Sommer auszahlen wird.

Track-Sessions dauern in der Regel etwa zweieinhalb Stunden und beginnen auf dem Physiotisch vor etwa einer Stunde Aufwärmübungen.

Der Sprint dauert insgesamt nur etwa 20 Minuten und umfasst Wiederholungen wie 50 m, 100 m oder 200 m mit längeren Pausen dazwischen.

Sie geht auch montags, mittwochs und freitags an drei Tagen in der Woche ins Fitnessstudio, um sich auf Kondition und Kraftaufbau zu konzentrieren, obwohl sie selten schweres Heben macht.

Stattdessen konzentriert sich Asher-Smith auf Körpergewichtsübungen wie Liegestütze und Klimmzüge sowie auf enorme Mengen an Koordination, Stabilität und Kernarbeit.